Bioland Geflügelhof Bodden



 

Johannes Bodden, der als siebtes von zehn Kindern geboren wurde, bekam 1963 die Gelegenheit zwei Morgen Land zu erwerben und gründete daraufhin den Hof. Genauso wie sein Vater Peter entschied sich Johannes für Hühnerhaltung. 

 

In Eigenleistung wurden auf dem Grundstück zwei Hallen gebaut. Die eine wurde für die Bruteierproduktion genutzt und in der anderen wurden die Brutmaschinen untergebracht. Da vorerst nicht mehr ausreichend Geld zur Verfügung stand, lebte Johannes die ersten Jahre in der Brutmaschinenhalle. Auf diese Weise wurden zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: er sparte die Heizkosten und hatte sein Produkt "Ei" immer im Blick.

 

1968 bezieht Johannes sein lang ersehntes Wohnhaus und heiratet Marianne Wilken, mit der er eine wertvolle Unterstüzung auf dem Hof gewonnen hat. Ihre beiden Kinder Heike und Jens machten die Familie schließlich komplett.

 

Der Betrieb wurde weiter ausgebaut und es enstanden zwei neue Hallen von je 200 m². 1973 wurde der Brutbetrieb aufgegeben und auf Legehennenaufzucht umgestellt. 1988 kam ein 500 m² großer Stall mit zusätzlichen 200 m² Wintergartenfläche hinzu.

 

1991 umfasste der Betrieb bereits 29 Morgen im Eigentum und 40 Morgen als Pachtfläche. Der damals 19-jährige Sohn Jens pachtete diesen von seinem Vater bis er ihn 1998 letzendlich komplett übernahm. Er bezog das 1995 auf dem Hof neu gebaute Haus mit seiner Frau Andrea und den Kindern Maria, Peter und Ben.

 

Im Jahre 2000 wurde der Betrieb schließlich auf Biohaltung umgestellt.

 

Zurzeit wird der kontinuierlich gewachsene Familienbetrieb, in dem alle drei Generationen mitarbeiten, zusätzlich von 8 Angestellten unterstützt.