· 

Bruderhahn und Schwesterhuhn

von Helmut Gote

Was?

In der konventionellen Geflügelzucht geht es bei Hühnern vor allem um möglichst viele Eier und viel Brustfleisch. Dafür müssen die jeweiligen Hühnerrassen entweder eine hohe Legeleistung bringen oder besonders schnell gemästet werden.

Außerdem werden die meisten männlichen Küken getötet, weil sie zu wenig Fleisch ansetzen.

Der Biolandhof Bodden in Goch-Hommersum geht einen ganz anderen Weg. Hier werden Zwei-Nutzungs-Hühner gezüchtet, bei denen es in erster Linie auf den feinen Geschmack der Eier ankommt und die Qualität des Hähnchenfleisches.

Wobei Hähnchen in diesem Fall wörtlich zu nehmen ist, denn bei Zwei-Nutzungs-Rassen sorgen die Hennen für die Eier, aber auch ihre männlichen Brüder, die die Hälfte der Küken ausmachen, dürfen weiterleben.

Über rund 100 Tage setzen sie mit hofeigenem Futter und artgerechter Haltung so viel Fleisch an, dass sich die Aufzucht lohnt.

Die Legehennen bei Bodden kommen zwar auch nicht auf dieselbe Menge an Eiern wie Hochleistungslegehennen, belohnen aber den etwas höheren Preis ihrer Qualitätseier mit sehr feinem Geschmack.

Diese Eier sowie lecker Hühnersuppe im Glas und eingemachtes Hähnchenfleisch bekommt man auch im 24-Stunden-Service rund um die Uhr in den beiden Verkaufsbüdchen  in Hommersum.

Für wen?

Für alle, die sich nicht nur leckere Eier oder hochwertiges Hähnchenfleisch aus artgerechter Haltung kaufen wollen, sondern sich auch für ein neues Prinzip der Geflügelzucht interessieren.

Bei Biolandhof Bodden werden verschiedene Hühnerrassen gekreuzt, damit in Zukunft die männlichen Küken nicht mehr getötet werden müssen, weil sie genug Fleisch ansetzen. Das ist außerdem nicht nur für Feinschmecker ein ganz besonderer Genuss.

Wo?

Bioland Geflügelhof Bodden
Jens und Andrea Bodden
Moelscherweg 16
47574 Goch-Hommersum