Bruderhähne



 

Als Bruderhähne bezeichnet man die Brüder der Legehennen. Diese Rassen sind darauf spezialisiert, die Energie durch die Futteraufnahme in die Eierproduktion zu investieren. Im Gegensatz zu Mastrassen, die gezüchtet sind, um möglichst schnell viel Fleisch anzusetzen, haben die Legehennen ein sehr geringes Gewicht. Für die Bruderhähne ist das leider ein großes Problem, da sie weder genug Fleisch noch Eier zu bieten haben.

 

Dies hat zur Folge, dass die Bruderhähne für den Verbraucher uninteressant sind und so nicht vermarktet werden können. Daher sind Brütereien und Aufzüchter finanziell dazu gezwungen, nur die weiblichen Tiere der Legerassen für die Eierproduktion zu halten. Die Brüder müssen unmittelbar nach dem Schlüpfen aussortiert und getötet werden.

 

Leider ist die Nachfrage in den letzten Jahren nicht ausreichend gestiegen, aber mit Unterstützung der Bruderhahn Initiative Deutschland (BID) und Junggockelprojekten wie z.B. von Peter Schubert können zumindest einige Bruderhähne aufgezogen werden. Diese wachsen in den ersten 8 Wochen gemeinsam mit ihren Schwestern auf und ziehen danach in einen eigenen Stall mit Wintergarten und Grünauslauf um. Erst wenn sie 4 - 5 Monate ein glückliches Leben führen konnten, werden sie küchenfertig an die (leider) wenigen Verbraucher verkauft, die bereits ein Bewusstsein für verantwortungsvolle und artgerechte Tierhaltung entwickelt haben. Die konventionellen Masttiere, die normalerweise als Brathähnchen im Supermarkt angeboten werden, leben im Vergleich dazu nur ca. 30 Tage und haben bis dahin leider niemals den Himmel gesehen. Trotzdem erreichen die Bruderhähne nicht das Gewicht, dass die Masttiere vorgeben. Allerdings ist das Fleisch der Brüder durch die vermehrte Bewegung und die langsamere Gewichtszunahme dafür muskulöser und fettarmer.

 

Seit 2015 ziehen wir für verschiedene Projekte immer mehr Bruderhähne auf.  Außerdem gibt es Kooperationen mit anderen Legehennenhaltern, die nicht die Möglichkeit haben, Bruderhähne zu halten, dies aber aus ethischen (und abrechnungstechnischen) Gründen gerne möchten. Wir ziehen in deren Auftrag Bruderhähne auf und unsere Kooperationspartner kümmern sich um die Vermarktung. So versuchen wir die Zahl der "geretteten" Brüder jedes Jahr zu erhöhen.